Exmoor-Pony, Exmoorpony, Exmoorponies, Ponyreiten, Wanderreiten, Kinderpony, Ponyzucht, Ponyverband

Mein Name ist Little Raven und ich bin ein Exmoor-Pony.

 

Little Raven wurde im April 2008 in der Exmoor-Pony-Herde im Hutewald des Naturpark Solling-Vogler geboren. Sein Vater ist Little Lord, registriert und gekört beim Mutterverband der Exmoor-Pony-Züchter in England. Seine Mutter heißt Mausi und irgendwie hat man versäumt, sie zu registrieren. Sie ist ein echtes Exmoor-Pony, aber sie hat keine Papiere.

 

Als dieses Fohlen 1,5 Jahre alt war, hielt ich schon länger Ausschau nach einem Exmoor-Pony, das ich auch reiten wollte. Im Solling konnte ich zwischen einigen 2j. und vier 1j. Hengsten wählen und entschied mir für ein dunkles Fohlen - auf dem Foto ganz rechts. Man konnte sie dort auf dem Weideflächen nicht anfassen, aber aus 10m Entfernung sah er gut aus. Und er guckte so lieb.

 

 

Mit Unterstützung des Personals im Solling war er relativ einfach in meinen Pferdeanhänger verladen und nach Meißendorf gefahren. Hier traf er auf 2 erwachsene Ponys (Nico und Mona), die bei der Erziehung helfen sollten. 

 

Tatsächlich waren sie sehr gute Vorbilder für anfassen lassen, einfangen lassen, Häppchen aus der Hand holen, Hufe geben etc. Das neue Pony bekam den Namen Little Raven, wurde aber schon bald Raffi gerufen.

 

Und er war sehr bald anzufassen und aufzuhalftern. Gesittetes Führen dauerte noch etwas länger - aber Raffi war sehr neugierig und menschenfreundlich, lernte schnell dazu und wollte beschäftigt werden. Das konnten Bodenspiele sein oder auch wilde Raufereien mit Nico. 

 

 

 

Für das Leben in der Zivilisation hatte Raffi von vornherein zwei Aufgaben: Freizeitpony für mich und Werbepony für das Exmoor-Pony als Reitpony. Den ersten Schritt dafür machte er bereits zweijährig: er war Demo-Pony für Horsemanship im Ausbildungsring einer Pferdemesse am Niederrhein. Mit seinem Charme hatte er das Publikum schnell auf seiner Seite. Aber der Weg zum Reitpferd war noch lang, speziell für öffentliche Auftritte.

 

Allerdings war er immer kooperativ und an Abwechslung interessiert, verspielt und neugierig. Alles war zum Anreiten gehört, geschah in diesem freundlichen Miteinander und aus "nur mal draufsitzen" wurde "auf der Koppel rumreiten" und schließlich gingen wir miteinander ins Gelände.

Durch seine Herkunft aus dem Wald mit Abhängen und Wasserläufen etc. war der draußen sicher und cool. Er scheute keine Pfützen oder Böschungen und wurde ein wunderbares Ausreitpony.

 

 

 

Wie schon 2010 fand sich 2013 die Möglichkeit, das Exmoor-Pony auf einer Messe zu zeigen: Raffi trat mit einem Horseman als Demopony auf. Nun schon "alter Hase im Show-Biz" ;-)  gewann er Herzen und verteilte Exmoor-Pony-Flyer.

 

Little Raven und ich fanden unsere Freude an Orientierungsritten und Rallyes. Seine anfängliche Aufregung über viele neue Pferde rings um ihn legte sich mit der Erfahrung. Wir hatten nun einen eigenen Pferdeanhänger, in dem die Stangen tiefer angebracht waren, genau auf Exmoor-Pony-Maß, und er wurde ein gutes Reise-Pony.

Wir waren inzwischen auf Ritten bei Uelzen dabei, bei Salzgitter, am Arendsee oder auch daheim, wir reiten mit großen Pferden und kleinen, wir werden mal platziert und mal nicht.

 

 

2019 hatten wir die Gelegenheit, im Aktionsring Halle 2 auf der Hund & Pferd Messe in Dortmunt aufzutreten, damit die Menschen ein Exmoor-Pony unter dem Sattel sehen können. Das hat Spaß gemacht und viele Leute mochten das Pony gern leiden.

 

Wir haben außer herum-reiten auch mit einem Klappersack gerappelt und sind durch einen kleinen Pool mit knisternden Plastikflaschen geritten und haben die Flagge der Exmoor-Ponys geschwenkt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Exmoor-Pony als Freizeitpartner